Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Zahnbeläge greifen Zähne und Zahnfleisch an:
 
Mit Zahnbelägen beginnt der Angriff auf gesunde Zähne und das Zahnfleisch.
In Zahnbelägen befinden sich aggressive Bakterien, die sogar harte Zahnsubstanz
auflösen können (Karies) und zu   Zahnfleischentzündung führen, welche  unbehandelt
eine Parodontitis (Zahnfleisch-  und Knochenerkrankung) zur Folge hat.

Wer Wert auf intakte Zähne, gesundes Zahnfleisch und gesunden Kieferknochen legt,
sollte regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen.
Dies ist eine professionelle Zahnvorsorge, die von einer speziell ausgebildeten
Mitarbeiterin durchgeführt wird.

Das können Sie selbst für Ihre Mundgesundheit tun:
Die Entstehung von neuen, weichen Belägen können Sie überall dort wirksam verhindern,
wo die Zahnbürste hingelangt.

In tiefen Zahnzwischenräumen, Nischen und Winkeln bei vorhandenem Zahnersatz oder
Implantaten können Hilfsmittel wie Interdentalbürste, Zahnseide, Munddusche und Mundspülung
gute Unterstützung bei der Belagsentfernung bieten.

Die einfache Zahnsteinentfernung, die einmal im Jahr von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt wird, beinhaltet lediglich die Entfernung von Zahnstein oberhalb des Zahnfleischrandes.

Eine PZR ist eine professionelle Zahnvorsorge und beinhaltet weit mehr:
  •   Weiche und harte mineralisierte Zahnbeläge und Zahnstein ober- und unterhalb des Zahnfleischsaumes werden meist       mit Ultraschall und weiteren Hilfsmitteln entfernt
  •   Die Zahnzwischenräume werden mit speziellen Hilfsmitteln gereinigt und geglättet
  •   Alte Füllungen werden gegebenenfalls poliert
  •   Alle Glattflächen der Zähne werden mit professionellen Reinigungspasten oder Abstrahlmitteln (Air-Flow® -Methode)       intensiv gereinigt und poliert. Damit wird einer erneuten schnellen Belagsanlagerung vorgebeugt
  •   Die Zähne werden zum Schutz vor Kariesbefall fluoridiert um den Zahnschmelz zu härten bzw. zum Schutz vor       Parodontitis mit speziellem Lack behandelt
  •   Sie erhalten Hinweise und Tipps für die Anwendung von geeigneten Pflegemitteln (Zahnbürste, Zahnseide,       Zahnzwischenraumbürsten) und für eine kariesvermeidende Ernährung.

Eine PZR ist übrigens auch aus kosmetischen Gründen empfehlenswert, denn es besteht die Möglichkeit der Entfernung von Zahnverfärbungen, die durch Kaffee, Tee, Medikamente, Nikotin oder Farbstoffen aus Nahrungsmitteln entstanden sind.
Für eine PZR-Behandlung benötigt eine speziell fortgebildete Zahnmedizinische Mitarbeiterin je nach Mundsituation und Anzahl der vorhandenen Zähne bis zu einer Stunde.
Ob und in welchem Rhythmus eine PZR notwendig ist, hängt von Ihrer individuellen Mundsituation, aber auch zum Beispiel von bestehenden Allgemeinerkrankungen ab.
In der Regel ist ein Reinigungsintervall von 3-6 Monaten erforderlich.

Grundsätzlich gilt, dass die PZR zur Vorbeugung wichtig ist, insbesondere jedoch wenn eine Erkrankung des Mund- und Rachenraumes, eine konstitutionelle Neigung zu verstärkter Zahnsteinbildung oder eine unregelmäßige Zahnstellung vorliegt.

PZR ist darüber hinaus besonders wichtig für Schwangere, Herzkranke, Immunschwache oder Patienten mit Grunderkrankungen wie Zucker/Diabetes.

Besonders nach Parodontitis-Behandlungen ist eine regelmäßige PZR unabdingbar, da sie wirksam vor Rückfällen schützt.

Beim Vorhandensein von Implantaten ist die PZR zur Vorbeugung einer Periimplantitis (Entzündung des umgebenden Knochens mit Implantatverlust) enorm wichtig.

Mit PZR können Sie zukünftigen Zahn- und Zahnfleischerkrankungen wirksam vorbeugen und ersparen sich sogar gegebenenfalls aufwändige und kostenintensive Behandlungen, wie Parodontitis-Behandlungen oder Zahnersatz.

Eine Informationsbroschüre halten wir in unserer Praxis für Sie bereit.

« zurück