Implantate und hochwertiger Zahnersatz

In einer langfristigen Fortbildungsmaßnahme, die sich aus theoretischen und praktischen Teilen zusammensetzte, erwarb ich das gesetzlich anerkannte Fortbildungszertifikat Implantologie.

Darüber hinaus konnte ich die Ausbildung zum international anerkannten Master of Science der Implantologie und Oralen Chirurgie erfolgreich im Herbst 2009 abschließen. Seit dem Jahr 2003 implantiere ich in eigener Praxis.

Die Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI) gewährleistet darüber hinaus eine kontinuierliche Fort- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Implantologie.

Damit ist es möglich, Sie in unserer Praxis auf einem hohen medizinischen Niveau mit Implantaten zu versorgen, sowie auch die anschließende ästhetische Versorgung mit Zahnersatz auf den Implantaten durchzuführen.

Gern halten wir weitergehendes umfangreiches Informationsmaterial über Implantate bei verschiedenen Ausgangsbefunden für Sie bereit, bitte sprechen Sie uns an.

Mein Praxisteam und ich – wir beraten Sie gern.

Dr. Dirk Heinicke
MSc Implantologie u. Orale Chirurgie

 

Was sind Implantate?

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen eingepflanzt werden, um verloren gegangene Zähne zu ersetzen. Die Implantate übernehmen die gleiche Funktion wie die eigenen Zahnwurzeln.

Die von uns verwendeten Implantate (Ankylos) bestehen aus hochreinem Titan, welches besonders gewebefreundlich (biokompatibel) ist und mit dem Knochen einen sicheren Verbund bildet. Allergische Reaktionen auf Titan sind nicht bekannt.

Wann kann man Implantate einsetzen?

Zahnimplantate dienen dem Ersatz von fehlenden Zähnen. Man unterscheidet verschiedene Ausgangssituationen, bei denen eine Implantatbehandlung angezeigt sein kann.

  • Zum Ersatz von einzelnen verloren gegangenen Zähnen: Einzelzahnimplantat
  • Zum Schließen von größeren Lücken in der Zahnreihe
  • Zum Ersatz fehlender hinterer Backenzähne bei einer Freiendsituation
  • Bei stark reduzierter Restbezahnung
  • Bei völliger Zahnlosigkeit: Totalersatz, um den Prothesen einen festen Halt zu geben

Lasertherapie mit KaVo-Laser

Wir freuen uns, Ihnen die moderne Lasertherapie in unserer Praxis anbieten zu können.

Zu den Vorteilen des Lasereinsatzes gehören eine effektive, schonende und schmerzarme Behandlung mit größtmöglicher Sicherheit und optimalem Komfort. Der von uns eingesetzte Dental-Laser KaVo Key 3 ist der weltweit modernste und der einzige Universallaser mit einem Feedback-System in der Zahnmedizin.

Anwendungsgebiete:

Einsatz körpereigener Wachstumsfaktoren (PRGF®) und autologe Fibrinmembranen

Wir bieten Ihnen erstklassige Versorgung durch die Gewinnung von Wachstumsfaktoren (Plasma Rich in Growth Factors) und von autologem (körpereigenem) Fibrin aus einer geringen Menge Eigenblut des Patienten.

Die Wirkung in vitro ist mit über 10 Jahren klinischen Studien in diversen medizinischen Anwendungsbereichen nachgewiesen und zeichnet sich durch eine hervorragende Bioaktivität der Wachstumsfaktoren und der Fibrinmembran aus.

Einsatzmöglichkeiten:

  • Knochenregeneration im Implantationsbereich
  • Beschleunigte Wundheilung und Reparation des Gewebes
  • Behandlung von Extraktionswunden/ Regeneration und Knochenerhalt als wichtige Maßnahme für evtl. später geplante Implantation
  • Behandlung parodontaler Läsionen/ Knochentaschen

Ästhetische Versorgungen

Sie benötigen eine neue Füllung? Wir bieten ästhetisch hochwertige Versorgungen im Schneidezahn- und Seitenzahnbereich!

Wir möchten Ihnen im Bereich der zahnerhaltenden Versorgung einige metallfreie Alternativen anbieten, wobei wir Ihnen die hochästhetischen dauerhaften Materialien empfehlen.

Keramikinlay-Cerec

  • computergefertigtes Keramikinlay
  • Haltbarkeit von ca. 10-15 Jahren
  • Farbe exakt der Zahnfarbe angepasst
  • sehr gut körperverträglich

Composite-Füllung

Wir verwenden ein sehr hochwertiges Material, ein Supra-Nanofüller-Composite, mit sehr hohem Keramikanteil und einer ausgezeichneten Oberflächenglätte.

  • sehr gute Haltbarkeit der Füllung: ca. 15 Jahre!
  • hohe Randdichtigkeit
  • substanzschonendes Entfernen der Karies und stabilisierende Wirkung der Füllung auf den Zahn durch Einsatz der Schmelz-Dentin-Adhäsivtechnik (chemischer Verbund zwischen Zahn und Füllung)
  • Farbe exakt der Zahnfarbe angepasst
  • sehr gute Alternative zu Amalgam

Parodontitis-Behandlung

Bei Erwachsenen gehen durch Parodontitis, eine Zahnfleisch- und Knochenerkrankung, mehr Zähne verloren als durch Karies.

Gesundes Zahnfleisch ist leider eine Seltenheit. Nur bei wenigen Erwachsenen glänzt es zartrosa und schmiegt sich fest an den Zahnhals. Die Ursache für eine Zahnfleischentzündung sind Bakterien, in der Mundhöhle. Diese „nisten“ mit Vorliebe in Bereichen, die die Zahnbürste nur unzureichend erreicht, z.B. im Zahnzwischenraum. Von hier geben die Bakterien aggressive Stoffwechselprodukte in das umgebende Gewebe ab, die das Zahnfleisch reizen.

Es kommt zu einer Zahnfleischentzündung, aus der sich im Laufe der Jahre eine Parodontitis entwickeln kann.

Beim Entstehen einer Parodontitis spielen viele Faktoren eine Rolle, die größten Risiken sind:

  • Bakterieller Zahnbelag = Plaque und Zahnstein
  • Diabetes, Rauchen, Stress
  • Schwangerschaft, Antibabypille
  • einige Medikamente, z.B. gegen Bluthochdruck

Mit Hilfe des von uns regelmäßig angewendeten Diagnoseverfahren des PSI (Parodontaler Screening Index) können Zahnfleischprobleme frühzeitig festgestellt werden und somit besteht die Chance auf eine erfolgreiche Behandlung. 

Bereits ab einer Taschentiefe von 4 Millimetern liegt ein Therapiebedarf vor (übrigens sieht die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie diesen bei etwa 25 Millionen Erwachsenen). Wenn Sie selbst Zahnfleischbluten, geschwollenes oder empfindliches Zahnfleisch oder Mundgeruch feststellen, können dies erste Anzeichen für eine Parodontitis sein.

Um eine fortgeschrittene Erkrankung kann es sich bereits bei Rückgang des Zahnfleisches, Zahnstellungsveränderungen (es entstehen Lücken) oder zwischen Zahn und Zahnfleisch austretenden Eiter handeln. 

Die Therapie erfolgt in mehreren Schritten:

In der Nachsorge spielt für den Therapieerfolg die kontinuierliche Mitarbeit des Patienten eine wesentliche Rolle: Gründliche Mundpflege und regelmäßig durchgeführte Professionelle Zahnreinigungen sind die entscheidenden Voraussetzungen für den Erhalt der Mundgesundheit.